🔥️

Über uns




Unter dem Titel Working Class Daughters entwickeln wir (Karolina Dreit, Kristina Dreit und Anna Trzpis-McLean) seit 2018 Performances, performative Installationen, Publikationen und Hörstücke. Ausgehend von (eigenen) postsowjetischen Migrationserfahrungen und einer langen Freund:innen- und Schwestern*schaft interessieren uns die intersektionalen Verschränkungen von unter anderem Klasse, Geschlecht/Queerness und Migration, sowie historische und aktuelle Bezüge zu Arbeit und Arbeitskämpfen. Seit 2018 führen wir Interviews mit Frauen und Queers unterschiedlicher Generationen und arbeiten an einem Audio-Archiv.

Zusammen mit der Gruppe Emanzenexpress (Julia Nitschke und Eva Busch) arbeiten wir derzeit zu den Prololesben/ Prolllesben-Gruppen, die sich Ende der 80er Jahre in Berlin und Bochum gründeten.